Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Abteilungen und Arbeitsgruppen des Institutes für Biochemie und Biotechnologie

Institutsdirektor: Prof. Dr. Sacha Baginsky
Stellvertreter: Prof. Dr. Mike Schutkowsk

Abteilung Allgemeine Biochemie - Prof. Dr. Elmar Wahle

Die Arbeitsgruppe interessiert sich in erster Linie für die mRNA-Prozessierung, die Regulation der Translation und den mRNA-Abbau in Eukaryoten. Ein weiteres Thema ist die posttranslationale Modifikation von Proteinen durch die Methylierung von Argininseitenketten.

[ mehr ... ]

Abteilung Enzymologie - Prof. Dr. Mike Schutkowski

Die Forschung der Arbeitgruppe konzentriert sich auf zwei dominante Themen:

  1. Untersuchung posttranslationaler Modifikationen von Proteinen und deren Auswirkungen unter Nutzung von Peptid-Chips
  2. Strukturelle und enzymkinetische Charakterisierung von Thiamindiphosphat-abhängigen Enzymen

[ mehr ... ]

Abteilung Mikrobielle Biotechnologie - Prof. Dr. Sven-Erik Behrens

Die Abteilung Mikrobielle Biotechnologie hat zwei dominante Forschungsinteressen:
1. Die Identifizierung und Charakterisierung essentieller Faktoren des Lebenszyklus’ verschiedener RNA-Viren (bekanntestes Beispiel: Hepatitis C Virus).
2. Die Entwicklung von Applikationsformen von RNA-Viren zu Genexpressions- und Vakzinierungszwecken.

[ mehr ... ]

Abteilung Naturstoffbiochemie - Prof. Dr. Frank Bordusa

Im Fokus des Interesses unserer Abteilung steht die Etablierung neuer Strategien zur Semisynthese und ortsspezifischen Modifizierung von Proteinen durch artifiziell adaptierte Enzymkatalysatoren. Methodische Einzelaktivitäten umfassen insbesondere das rationale und evolutive Enzymdesign, die chemische und kombinatorische Peptidsynthese und Reaktionen in ionischen Flüssigkeiten.

[ mehr ... ]

Abteilung Pflanzenbiochemie - Prof. Dr. Sacha Baginsky

Die Forschungsarbeiten der Abteilung Pflanzenbiochemie haben das Ziel, die Differenzierung und Entwicklung pflanzlicher Zellorganellen systembiologisch zu verstehen und bisher unbekannte Zusammenhänge in den in vivo operierenden biochemischen Netzwerken aufzudecken. Der Ansatz den wir dafür gewählt haben kann am treffendsten als Kombination aus funktioneller Proteomik und Systembiologie bezeichnet werden: Die Proteomik hat zum Ziel, die Mengen und Modifikationen von allen Proteinen einer Zelle oder eines Organells systematisch zu erfassen, die Systembiologie bietet den analytischen Rahmen diese Information mit Hilfe von Computer-generierten Modellen auszuwerten.
Die folgenden Projekte stehen aktuell im Mittelpunkt unserer Arbeiten:

  • Charakterisierung des Proteinimportes in die Plastiden
  • Charakterisierung der Funktionalität und der Dynamik des Chloroplasten-Proteoms durch zielgerichtete, quantitative Proteomik
  • Analyse der Topologie und der Dynamik plastidärer Phosphorylierungsnetzwerke mittels Phosphoproteomik
  • Kompartimentübergreifende Koordination von metabolischen und regulatorischen Zellfunktionen

[ mehr ... ]

Abteilung Physikalische Biotechnologie - Prof. Dr. Milton T. Stubbs

Unsere Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der Strukturanalyse biologischer Makromoleküle. Durch verschiedenste Projekte ist eine übergeordnete Fragestellung unserer Arbeiten entstanden – wie sich Proteine an ihrer Umgebung durch konformationelle Umwandlungen anpassen.

[ mehr ... ]

Abteilung Proteinbiochemie - Prof. Dr. Thomas Kiefhaber

Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich mir der Faltung, Dynamik und Stabilität von Proteinen. Schwerpunkte sind dabei experimentelle Untersuchungen zur Dynamik verschiedener Zuständen von Proteinen im Zeitbereich von Nanosekunden bis Millisekunden, sowie Studien zu Proteinfaltungsreaktionen, die durch Bindung an spezifische Wechselwirkungspartner induziert werden.

[ mehr ... ]

Abteilung Zelluläre Biochemie - Prof. Dr. Ingo Heilmann

Inositolhaltige Phospholipide (Phosphoinositide, PIs) sind an pflanzlichen Signalleitungsprozessen sowie der Regulation des Aktin-Zytoskeletts, des Vesikelverkehrs und des Ionentransportes beteiligt. Die regulatorischen PIs werden durch aufeinanderfolgende Phosphorylierungen verschiedener Positionen der Inositolkopfgruppe von PI-Kinasen gebildet. PI-Kinasen sind in verschiedenen Kompartimenten und in multiplen Isoformen zu finden. Trotz ihrer Schlüsselrolle bei der Bildung verschiedener zellulärer PI-Pools sind die Determinanten der Stereospezifität von PI-Kinasen, ihrer subzellulären Verteilung und eine mögliche Interaktion mit Gerüstproteinen („scaffolds“) bislang ungeklärt. Der Fokus unserer Arbeiten liegt auf der Darstellung biochemischer, zellbiologischer und physiologischer Aspekte von PIs in Pflanzenzellen.

[ mehr ... ]

Serviceeinheit Massenspektrometrie - Dr. Angelika Schierhorn

Die Service-Abteilung für Massenspektrometrie bietet allen Arbeitsgruppen der Naturwissenschaftlichen Fakultät I eine umfassende Analyse biologischer Proben (vorwiegend Proteine und Peptide) mittels verschiedener massenspektrometrischer Methoden an.

[ mehr ... ]

AG Molecular Modelling - Theoretische Wirkstoffbiochemie - PD Dr. Iris Thondorf

  • Rationales Design von selektiven Anionen-Rezeptoren
  • theoretische Untersuchungen zur Struktur und Funktion molekularer Kapseln und selbst-organisierter Überstrukturen basierend auf Calixarenuntereinheiten
  • Struktur-Wirkungs-Analysen an Substraten des humanen Peptidtransporters PEPT1

[ mehr ... ]

Gemeinsame Berufungen

Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie, Abteilung für Molekulare Signalverarbeitung     -     Prof. Dr. Steffen Abel

[ mehr ... ]

Zum Seitenanfang